Kurs-Betriebssanitaeter-buehnenbild.jpg
Technik und SicherheitTechnik und Sicherheit

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Unsere Einheiten
  3. Technik und Sicherheit

DRK OV Taunusstein

Herr
Marek Rossbach

 
tesi(at)drk-taunusstein.de

Am Wurzelbach 6
65232 Taunusstein

Tel
06128 / 750 75
wir arbeiten ehrenamtlich und sind nicht immer erreichbar
Fax
06128 / 750 70

Technik und Sicherheit

Der Fachdienst Technik, Sicherheit & Logistik ist, wie der Name schon andeutet, die Technische Einheit des Roten Kreuz. Der OV Taunusstein hat sich in diesem Bereich auf die Ersatzstromversorgung und Logistik spezialisiert. Dies ist allerdings nicht unsere einzige Aufgabe. Kommt es im Kreis zum Einsatz eines Betreuungs- oder Sanitätszuges, unterstützten wir als Teil des 3. Betreuungszuges die Einheiten bei der Logistik und der Errichtung der Betreuungsstellen. Ebenfalls sind wir Teil der Schnell Einsatz Gruppe (SEG) des 2. Betreuungszuges.

Unsere Aufgaben

Finden hingegen Großschadenslagen außerhalb des Kreises statt, ist die Fachdienstgruppe im Sinne des Ü-MANV Konzepts des Landes beauftragt, den Bevorratungssatz an medizinischem Material in das Katastrophengebiet zu transportieren.

Neben dem Katastrophenschutz unterstützt die Fachdienstgruppe z.B. auch den Landesverband bei der Logistik von geplanten Großeinsätzen, wie z.B. den Hessentag, den Ironman 70.2 in Wiesbaden oder unterstützt den Sanitätsdienst bei der sanitätsdienstlichen Betreuung von Veranstaltungen.

  • Unsere Einsatzfahrzeuge

    Betreuungskombi (BetrKombi)

    Funkrufname: Rotkreuz RheingauTaunus 15-18
    Typ: Mercedes Benz Vito
    Ausstattung:
    • 4m Funk
    • 2m und Digitalfunk Funkgeräte
    • Sanitäts- und Betreuungsrucksack
    • Hygieneartikel
    • Säuglingsartikel und Spielzeug
    • Material zur Betroffenenregistrierung
    • Wasserkocher und Kaffemaschine
    • DIN-Klapptrage

    Das Fahrzeug gehört zum 2. Betreuungszug Rheingau-Taunus und dient dazu, bei Großschadenslagen unverletzte Betroffene zu registrieren und einfache Betreuungsmaßnahmen durchzuführen.

    Gerätewagen Technik (GW-T)

    Funkrufname: Rotkreuz RheingauTaunus 15-76
    Typ: Iveco Eurocargo 75E14
    Ausstattung:
    • 4m Funk
    • 2m und Digitalfunk Funkgeräte
    • 2 x Ersatzstromerzeuger
    • Diverse Leuchtmittel (Powermoon, Strahler,...)
    • Zelt und Zeltheizgerät
    • Material zur Wasserver-/entsorgung
    • Kettensägen und Greifzug
    • Elektrische Handwerkzeuge
    • Spezialwerkzeuge (z.B. Brennschneidgerät)
    • Sanitätstasche

    Das Fahrzeug wurde vom Katastrophenschutz der Telekom übernommen und selbst ausgebaut. Es dient vorrangig der technischen Absicherung der eigenen Einheiten. Als Beispiel dient hier das Errichten eines Küchenzentrums bzw. die Stromversorgung und Ausleuchtung eines Behandlungsplatzes.

    Gerätewagen Beleuchtung (GW-Licht/LiMa)

    Funkrufname: Rotkreuz RheingauTaunus 15-60
    Typ: Iveco Eurocargo 75E14
    Ausstattung:
    • 4m Funk
    • 2m und Digitalfunk Funkgeräte
    • integrierter 20 kVA Stromerzeuger
    • Lichtmast mit 6 x 2000W (8,60 m)
    • 1 x Ersatzstromerzeuger (5 kVA)
    • Diverse Leuchtmittel und Stative

    Das Fahrgestell wurde ebenfalls vom Katastrophenschutz der Telekom übernommen und selbst umgebaut.Hierzu wurde der Kofferaufbau des LKW erheblich gekürzt und die Lichtmastanlage des Vorgängerfahrzeugs von einer Spezialfirma auf das Fahrgestell aufgesetzt.

  • Der 2. Betreuungszug Rheingau-Taunus

    Das Land Hessen betreibt in jedem Landkreis zwei Betreuungszüge, die für den Katastrophenschutz und für Großschadenslagen in der Region vorgehalten werden. Im Rheingau-Taunus Kreis wird der 2. Betreuungszug vom DRK durch die Bereitschaften Rüdesheim, Oestrich-Winkel und Taunusstein besetzt.

    Zu den Aufgaben des Betreuungszuges gehören Hilfeleistungen für Betroffene von Großschadenslagen. Dies geschieht durch soziale Betreuung, Verpflegung, Versorgung mit Gegenständen des täglichen Bedarfs sowie vorübergehender Unterbringung. Ebenfalls werden Betroffene registriert um beispielsweise eine Familienzusammenführung zu erleichtern.

    Hierzu stehen dem Betreuungszug Gerätschaften zur Verfügung, um vor Ort einen Betreuungsplatz aufzubauen oder in festen Anlagen eine Notunterkunft einzurichten. Hierzu zählen z.B. Zelte oder eine Feldküche.

    Konkrete Einsatzgebiete im Rheingau-Taunus Kreis sind z.B. Großbrände (u.A. in Kliniken), Staus auf der A3 oder liegengebliebene Rheinkreuzfahrtschiffe.

    Durch die Gruppe Technik & Sicherheit des OV-Taunusstein wird der Betreuungskombi der SEG des Zuges besetzt.

  • Bevorratungssatz San

    In der Rettungswache Waldems-Esch ist im Auftrag des Landkreises Rheingau-Taunus die Bevorratung des Landes Hessen für den Katastrophenschutz für diesen Landkreis gelagert. Dieser wird durch die Mitarbeiter des Rettungsdienstes regelmäßig gewälzt und im Einsatzfall durch die Gruppe Technik und Sicherheit zum Einsatzort transportiert.

    Der Bevorratungssatz beinhaltet neben Verbandmaterial auch Infusionen und Notfallmedikamente.

    Die letzte Anforderung geschah durch die Stadt Wiesbaden 2012. Ein Rhein-Kreuzfahrtschiff legte in Wiesbaden-Biebrich an, da ein Großteil der Menschen an Bord mit dem gefährlichen Noro-Virus infiziert waren und dringend weitere Infusionen benötigt wurden.

Unsere Dienstabende

Wir laden Sie herzlich ein, uns zu besuchen. Wir treffen uns jeden 2. Dienstag um 19 Uhr im DRK-Gebäude.