Sie sind hier: Unser Ortsverein / Mansuet-Heidenreich-Haus

Mansuet-Heidenreich-Haus

Mansuet-Heidenreich Haus heute

Wer auf der Bundesstraße 275 aus Richtung Idstein in Taunusstein ankommt, kann an der Abfahrt „Im Maisel“ in Neuhof ein schlichtes weißes Gebäude nicht übersehen: Hier hat die DRK-Ortsvereinigung Taunusstein ihre neue Unterkunft.

Das nach dem Ehren-Vorsitzenden benannte Mansuet-Heidenreich-Haus konnte 1994 nach langen Jahren der Planung endlich bezogen werden. Hier erfüllte sich für die Mitglieder ein lang ersehnter Wunsch. Im neuen Haus konnten endlich alle Abteilungen unter einem Dach untergebracht werde.

Gebäude vor Erweiterung

Im Jahre 2007 war nun auch der Anbau mit einer weiteren Fahrzeughalle im Erdgeschoss und einem weiteren Schulungsraum im 1. OG fertig. Dank der Leistung des Hausverwaltungsausschusses mit Heribert Hardt, 
Jürgen Christmann und Bernd Rossbach konnten die Baukosten gering gehalten werden. Der Dank gilt aber auch unserem 1. Vorsitzenden Herrn Wittmeyer für sein großes Engagement während dem Ausbau des Stützpunktes.

"Technischer Grundlehrgang Katastrophenschutz" 1972

In Sachen Unterkunft war in den Anfangsjahren der DRK Ortsvereinigung Taunusstein zunächst Bescheidenheit angesagt. Im Vordergrund stand zunächst die Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen für die Einsatzkräfte. Für die Unterbringung des Einsatzgerätes wurden verschiedenste Räumlichkeiten in ganz Taunusstein verstreut angemietet. Für Ausbildungsveranstaltungen, zur Durchführung von Dienstabenden und Versammlungen standen städtische Räume zur Verfügung, die jedoch meist mit anderen Vereinen geteilt werden mussten.
Die Wellblechgagarage (siehe Foto) stand auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Bleidenstadt und beherbergte das Einsatzgerät des damaligen "Schnell-Einsatz-Zuges".  Im Vordergrund sind Mitglieder des SEZ bei einem der ersten Lehrgänge "technischer Grundlehrgang Katastrophenschutz" zu sehen. Die Aufnahme entstand im Jahr 1964.
Die erste DRK-Station in Taunusstein entstand 1971 in Neuhof. Der einfache Anbau an der Stadthalle diente zur Unterbringung von Material, Fahrzeugen und als Gemeinschaftsraum für die aktiven Helfer der Ortsvereinigung. Anfangs diente das Gebäude auch als Unfallrettungsstation.

Rohbau der Vereinsunterkunft

Das stete Wachsen der Ortsvereinigung brachte bald neue Raumprobleme, so dass schon in den 80er Jahre über einen Neubau nachgedacht wurde, der es ermöglichen sollte, alle Abteilungen unter einem Dach unterzubringen. 
Unter dem Vorsitz von Mansuet Heidenreich wurde dieses Millionenprojekt begonnen. Da die Eigenmittel nicht ausreichten, wurden Zuschüsse beantragt. Der Förderverein des DRK Taunusstein unterstützte das Vorhaben finanziell. Von der Stadt Taunusstein wurde in Neuhof, Am Wurzelbach, ein Grundstück zur Verfügung gestellt. 1993 erfolgte die Grundsteinlegung für das Haus.
Bis zur endgültigen Fertigstellung des Mansuet-Heidenreich-Hauses wurden  noch unzählige Arbeitsstunden beim Innenausbau des Obergeschosses von den Aktiven geleistet.