Sie sind hier: Unser Ortsverein / Geschichte / 2010 - heute

Geschichte des DRK Taunusstein: 2010 bis heute

August 2011

Das DRK Ortsverein Taunusstein feiert sein 50 jähriges Bestehen. Bei einem Tag der offenen Tür präsentiert sich der Ortsverein. Es gibt Vorführungen der Rettungshundestaffel und des Sanitätsdienstes, Erste Hilfe Workshops und einen Kostenlosen Verbandkastencheck. Die Verpflegungsgruppe sorgt für das kulinarische Wohlergehen. Ebenso gibt es eine große Fahrzeugschau.

August 2012

Bei einer Fehlbetankung eines Chemiebehälters in einer Schaumstofffabrik in Oestrich-Winkel kommt es zu einer heftigen Reaktion, bei der Blausäure-Dämpfe freigesetzt werden. Ein Massenaufgebot an Rettungskräften können eine Katastrophe gerade noch abwenden. Die Reaktion kann nicht gestoppt werden, so dass der Tank über 4 Wochen gekühlt werden muss. Das Rote Kreuz sorgt in dieser Zeit im Schichtbetrieb für die Verpflegung der Einsatzkräfte und stellt gemeinsam mit dem MHD einen Rettungswagen in Bereitstellung.

Juni/Juli 2013

Starke Regenfälle in Ostdeutschland sorgen, wie 11 Jahre zuvor, für ein "Jahrhunderthochwasser". Taunussteiner Helfer fahren als Teil der DRK Landesverstärkung Hessen nach Havelberg (Landkreis Stendal) in Sachsen-Anhalt um etwa 3000 Betroffene in Notunterkünften unterzubringen und zu Verpflegen. Ebenso werden die in Taunusstein eingelagerten Feldbetten ins Katastrophengebiet transportiert.

September/Oktober 2015

Der Bürgerkrieg in Syrien und der Konflikt im Nahen Osten führt zu einer Flüchtlingskrise in Europa. Knapp 2 Millionen Kriegsflüchtlinge strömen nach Deutschland und müssen versorgt werden. Für etwa 4 Wochen helfen die Taunussteiner DRK Helfer zunächst in einer Notunterkunft in Wiesbaden-Naurod aus. Anschließend werden für 6 Wochen parallel zwei Notunterkünfte in Aarbergen-Michelbach und in der Silberbach-Halle in Taunusstein-Wehen für insgesamt 600 Flüchtlinge eingerichtet und betrieben.